Emco
Der günstigste Weg Heizkosten zu sparen: Isolieren Sie Ihr Dach selbst.
Ein selbst isoliertes Dach spart Heizkosten.

Dachboden selbst isolieren

Senken Sie Energiekosten und isolieren Sie Ihren Dachboden selbst!

Die Energiekosten steigen weiter rasant an. Eine gute Isolierung gewinnt deshalb immer mehr an Bedeutung. Da ein Großteil der Wärme über das Dach verloren gehen kann, lohnt es sich, hier zuerst aktiv zu werden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Steildach schnell und einfach mittels Zwischensparrendämmung selbst isolieren können.

 

 

Mit diesem Material dämmen Sie einen Dachboden mit einer Fläche von ca. 100 Quadratmeter.

Dieses Material benötigen Sie

Angaben gelten für eine Dachfläche von 100 m2 (2 x 12,5 m x 4 m)

  • Dampfbremsfolie (125 m2)
  • doppelseitiges, luftdicht abklebendes Klebeband (2 Rollen)
  • Mineralwollfilz (für 100 m2)
  • scharfes Dämmstoffmesser
  • Tackerdicht bzw. Dicht- und Schalldämmband (2 Rollen)
  • Dichtkleber (6 Stück)
  • Rigips-Platten (2000 x 600 x 12,5 mm)
  • Akkuschrauber
  • Schrauben (ca. 300 Stück)
  • Elektrotacker (z.B. NOVUS J-165 EAD )
  • Klammern (Flachdrahtklammern 6 mm)

 

 

Und so geht´s:

Messen Sie die Dachsparren aus und wählen Sie ein Dämmmaterial.
Schritt 1: Messen Sie die Sparren aus.

1. Sparren ausmessen und Dämmmaterial auswählen 
Zuerst einmal messen Sie die Sparren aus. Danach wählen Sie das Dämmmaterial aus. Dämmkeile gibt es aus Mineralwollfilz, Holzfasern und anderen Dämmmaterialien, in unserem Beispiel Mineralwollfilz.

 

 

Schneiden Sie das Dämmaterial etwas größer zu als der Abstand zwischen den Sparren. Tragen Sie dabei die angemessene Schutzkleidung.
Schritt 2: Schneiden Sie das Dämmaterial zu.

2. Zuschneiden des Mineralwollfilzes
Schneiden Sie den Mineralwollfilz mit dem Dämmstoffmesser zu. Am besten legen Sie den Mineralwollfilz dazu unter ein schmales Brett, denn so entsteht eine hervorragende Schneidekante. Damit der Filz gut festklemmt, sollte die Zuschnittbreite etwa 1 bis 2 cm mehr als der lichte Sparrenabstand betragen.

 

 

Tipp:

Informieren Sie sich vor Beginn der Arbeiten über die gesetzlichen Bestimmungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) unter www.enev-online.de und die Beantragung von Fördermitteln.

 


Klemmen Sie das Dämmaterial zwischen die Sparren. Die einzelnen Platten sollten fugendicht abschließen.
Schritt 3: Klemmen Sie das Dämmaterial zwischen die Sparren.

3. Mineralwollfilz einklemmen
Jetzt können Sie den Mineralwollfilz unter leichtem Druck zwischen die Sparren klemmen. Achten Sie dabei auf einen fugendichten Anschluss der Platten.

 

 

Das Dichtband auf dem Sparren verhindert eine Beschädigung der Dampfbremsfolie und somit den Feuchtigkeitstransport.
Schritt 4: Bringen Sie Tackerdichtband auf den Sparren an.

4. Dichtband anbringen
Bringen Sie nun das Tackerdicht auf den Sparren an. So entstehen beim späteren Tackern keine Risse in der Folie und der Feuchtigkeitstransport an den Tackerstellen wird verhindert.

 

 

Tackern Sie die zugeschnittene Dampfbremsfolie fest. Tragen Sie beid er Arbeit mit einem NOVUS Elektrotacker stets eine Schutzbrille und Gehörschutz.
Schritt 5: Mit einem NOVUS Elektrotacker ist das festtackern der Dampfbremsfolie kein Problem.

5. Dampfbremsfolie anbringen und festtackern
Legen Sie jetzt die Dampfbremsfolie, die sie zuvor entsprechend zugeschnitten haben, über die Dämmung und befestigen Sie sie mit einem Tacker an den Sparren.

Hinweis: Tragen Sie bei der Arbeit mit einem NOVUS Elektrotacker stets eine Schutzbrille und Gehörschutz!

 

 

Dichten Sie die Schnittkanten mit Klebeband luftdicht ab.
Schritt 6: Verschließen Sie die Schnittkanten mit Klebeband luftdicht.

6. Schnittkanten mit Klebeband verschließen
Anschließend werden die Überlappungen der Dampfbremsfolie mit doppelseitigem Klebeband luftdicht abgeklebt.

 

 

Verkleben Sie die Folie mit dem Dichtkleber an den Wänden.
Schritt 7: Verkleben Sie die Dampfbremsfolie an anschließenden Wänden.

7. Verklebung von Wandanschlüssen
Nun wird der Dichtkleber ca. 8 mm dick auf die Wand aufgetragen. Anschließend wird die Dampfbremsfolie daraufgeklebt. Überstehende Folie kann abgeschnitten werden.

 

 

Befestigen Sie Rigips-Platten an den Sparren. Eine spätere Verkleidung kann dann auf diesen Platten angebracht werden.
Schritt 8: Befestigen Sie Rigips-Platten als Unterkonstruktion für die spätere Verkleidung.

8. Anbringung einer Unterkonstruktion aus Rigips-Platten
Als Unterkonstruktion für die spätere Verkleidung empfehlen sich Rigips-Platten. Die Unterkonstruktion wird quer zum Sparren angebracht und mit Schrauben befestigt.